Theater

J'AI TROP PEUR

David Lescot
12 Mai > 13 Mai
KARTENVERKAUF

Über das Stück

Die großen Ferien der Angst

Er ist zehn und voller Angst, von der Grundschule aufs Collège wechseln zu müssen. Seine Ferien in der Bretagne sind eine einzige Qual angesichts der Schrecken, die ihn bei Schulbeginn erwarten. Nichts kann ihn beruhigen oder ablenken: weder die Freude seines Schwesterchens und ihre komische Sprache, noch der Große aus der 9. Klasse, im Gegenteil…
Dank eines ausgefuchsten Kubus geht es übergangslos vom Meer zum Schulpult. Die drei Schauspielerinnen, die vor jeder Vorstellung untereinander ihre Rollen auslosen, spielen mit der Initiationssituation des Schulwechsels zum Collège.
Dieser vor Intelligenz und Humor sprühende Text gibt jeder Figur ihre eigene Sprache. Eltern und Kinder lachen über ihre eigene Angst: die, vor dem Moment, an dem man die Welt der Kindheit verlassen muss, um anzufangen, ganz allein etwas aus sich selbst zu machen.



PRODUCTION Théâtre de la Ville, Paris – Compagnie du Kaïros /// La Compagnie du Kaïros est soutenue par le Ministère de la Culture – DRAC Ile de France /// Le texte de la pièce est publié aux Editions Actes sud-papiers, coll. “Heyoka jeunesse”

© Christophe Raynaud de Lage

Presse

Image - presse

Für mehr Infos zur Vorstellung können Sie das Pressedossier herunterladen. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung unter: communication@carreau-forbach.com

Presseschau