Um in die Tiefe zu gehen

Damit Sie von Ihrem Theatererlebnis in vollen Zügen profitieren und nicht auf bohrenden Fragen sitzenbleiben, machen wir Ihnen verschiedene spielerische und lehrreiche Angebote, um künstlerische Vorgehensweisen besser zu verstehen.


MITMACHPROJEKT – VIDEO / PASTILLE CRÉATIVE #2

Vorstellungsvideo von Leyla-Claire Rabih

Der Autor Nicolas Mathieu schreibt mit Wie später ihre Kinder einen Roman über Jugend und übers Erwachsenwerden. Aber es geht auch um eine geteilte Region, denn die Geschichte spielt irgendwo um Forbach und Saarbrücken herum, beiderseits der Grenze in einem Tal nach der Zeit der Stahlindustrie. Über vier Sommer (von 1992 bis 1998) geht die politische Geschichte einer Jugend, die ihren Weg in einer sterbenden Welt suchen muss.

Am Saarländischen Staatstheater wird der Roman in der nächsten Spielzeit als Theaterstück zu sehen sein. Deshalb möchte Leyla-Claire Rabih Jugendliche und junge Erwachsene zwischen etwa 16 und 25 Jahren, französische wie deutsche, zu vier Workshops rund um die Filmpraxis zusammenbringen.

Ausgehend von den Themen und den Orten des Romans bietet sie den jungen Leuten an, Stadtbilder zu betrachten und ‘Landschaften zu filmen’, subjektive wie objektive.

Die Teilnehmer finden ihren ganz persönlichen Ausdruck: Wie erzählt man in einem Video – mit Worten oder ohne – vom Sommer in unserer Region, von Veränderung, von der Langeweile?

Um das Projekt zu leiten, das von Juli 2022 bis Februar 2023 gehen soll, arbeitet Leyla-Claire Rabih mit dem Bühnenbildner Jean Christophe Lanquetin zusammen. Für alle technischen Fragen werden die beiden von Stéphane Hacin von der Forbacher Theaterschule begleitet. Die Videobeiträge, die aus dem Projekt hervorgehen, werden am Ende der Spielzeit im Carreau gezeigt und teilweise in die Filmarbeit des Bühnenbildners Jean Christophe Lanquetin für die Aufführung am Saarländischen Staatstheater integriert.

Am Mittwoch, den 6. Juli 2022 um 18:30 Uhr findet ein virtuelles Treffen mit der Regisseurin statt, um das Projekt vorzustellen (auf ZOOM).

Die restlichen Workshops finden an den folgenden 3 Wochenenden statt:

  • & 16. Oktober 2022
  • & 27. November 2022
  • & 5. Februar 2023

Für die Teilnahme sind keine Französischkenntnisse oder sonstige Vorkenntnisse bei der Videoproduktion erforderlich!

Für Fragen und die Anmeldung melden Sie sich gerne bei Cindy Primierollo

> rp-de@carreau-forbach.com; +33 (0)3 87 84 64 30

 


Laufende Angebote

Die Workshops ermöglichen den Zuschauern, manchmal auch mit der Familie, für den Zeitraum eines mehr oder minder langen Workshops gemeinsam mit den Künstlern der Spielzeit einer künstlerischen Tätigkeit nachzugehen.

WORKSHOPS

Eltern-Kind Zirkusworkshop
Im Rahmen von Zugzwang
— Mittwoch 1/12/21 – 10:00 –> 12:00
Ab 7 Jahren
Preis : 12€ & 8€ / begrenzte Teilnehmerzahl

Eltern-Kind Nanotanz Workshop
Im Rahmen von Du Bout des Doigts
— Samstag 15/01/22 – 10:00 –> 12:00
Ab 10 Jahren
Preis : 12€ & 8€ / begrenzte Teilnehmerzahl

Hip-hop Tanzworkshop
Im Rahmen von Queen Blood
— Freitag 21/01/22 – 18:30 –> 20:30
—Samstag 22/01/22 – 10:00 –> 12:00 + 14:00 –> 16:00
Ab 14 Jahren
Preis : 40€ & 25€ / begrenzte Teilnehmerzahl

Theater- und Musikworkshop
Im Rahmen von Si Loin Si Proche
— Samstag 12/03/22 – 14:00 –> 18:00
— Sonntag 13/03/22 – 10:00 –> 12:00 + 14:00 –> 18:00

Im Anschluss an diese Vorstellungen laden wir Sie zu einem Treffen mit einem Teil
des künstlerischen Teams ein, um Fragen zu beantworten und uns über das Gesehene auszutauschen.

Dauer ca. 20Min (mit deutscher Simultanübersetzung)

PUBLIKUMSGESPRÄCHE
— Étude pour le Cantique des cantiques
— Meeting Point (Heim)
— Fanny
— Mon Amant de Saint-Jean

Dauer 30 Minuten
Auf Französisch mit deutscher Übersetzung
Gratis mit dem Vorzeigen eines gültigen Tickets für die Aufführung des Tages begrenzte Teilnehmerzahl.

BLICKAUFWÄRMTRAINING
— Soufflette
— KNIT
Direkt vor dieser choreografischen Vorstellungen gibt Ihnen ein Mitglied des künstlerischen Teams einige Schlüssel in die Hand, um dank eines einfachen körperlichen Versuchs, der für jeden machbar ist, in das Stück zu kommen.

Punktuelle Angebote

Médiathèque Roger Bichelberger, Forbach
Freitag 26/11/21 – 18:00
Dauer 60 Min
– Auf Französisch mit deutscher Übersetzung
– Kostenlos mit dem Vorzeigen eines gültigen Tickets für die Aufführung des Tages
– Begrenzte Teilnehmerzahl
Im Rahmen von TEMPEST PROJECT
Résonances Shakespeare. Marie-Hélène Estienne, Ko- Regisseurin des Stücks und einige Schauspieler der Produktion laden die Zuschauer ein, die Shakespeare-Verse, an denen die Schauspieler gearbeitet haben, mit lauter Stimme auszuprobieren.

Le Carreau
Donnerstag 09/12/21 – 18:30
Dauer 60 Min
– Auf Französisch mit deutscher Übersetzung
– Gratis mit dem Vorzeigen eines gültigen Tickets für die Aufführung des Tages
– Begrenzte Teilnehmerzahl
Im Rahmen von NORMANDIE
Introduction
Der Regisseur des Stücks und Spezialist für Musikkomödien und Music-Hall Christophe Mirambeau bietet Ihnen eine Einführung in das Werk, aber auch in das Genre an, zu dem es gehört. Und als Appetitanreger haben Sie sogar Gelegenheit im Chor den Hit Normandie anzustimmen!

Entdecken und lernen Sie die Partitur von “La Scarlatine”, die Sie hier herunterladen können!

Le Carreau
Freitag 14/01/22 – 21:00
Dauer 20 Min
– Auf Französisch mit deutscher Übersetzung
– Gratis mit dem Vorzeigen eines gültigen Tickets für die Aufführung des Tages
– Begrenzte Teilnehmerzahl
Im Rahmen von DU BOUT DES DOIGTS
Kulissenbegehung
Nach der Vorstellung, Schauen Sie sich den vom Team entworfenen, trickreichen Bühnenaufbau des Stücks Du Bout des Doigts ganz aus der Nähe an.

Médiathèque Roger Bichelberger, Forbach
Freitag 06/05/22 – 18:00
Dauer 60 Min
– Auf Französisch mit deutscher Übersetzung
– Gratis mit dem Vorzeigen eines gültigen Tickets für die Aufführung des Tages
– Begrenzte Teilnehmerzahl
Im Rahmen von LA THÉORIE DES FICELLES
Konferenz
Nachdem der Choreograf und Tänzer Étienne Fanteguzzi in seinem Stück La Théorie des ficelles Tanz, Wissenschaft und Philosophie miteinander vermischt hat, lädt er Matthieu Casteran, Dozent für Neurowissenschaften an der Université de Lorraine, ein, einen gemeinsamen Blick auf dieses Stück zu werfen. Thema wird die Beziehung zwischen Handlung/Wahrnehmung/Verständnis sein, in der Perspektive des Begriffs der Darstellung in der Neurowissenschaft und der Bühnendarstellung. Zwischen den Absichten des Künstlers und der Kritik des Wissenschaftlers werden die Referenten Verbindungen zwischen der Aufführung und den aktuellen Erkenntnissen der Neurowissenschaften knüpfen.