BOVARY

Tiago Rodrigues
6 Mai
KARTENVERKAUF

Über das Stück

Richter rasanter Wortgefechte

Gustave Flauberts Prozess von 1856 wegen « Verstoßes gegen Sitte und Religion » ist der Ausgangspunkt dieser Textfassung. Tiago Rodrigues, Intendant des Lissabonner Nationaltheaters, zerrt die skandalöse Emma Bovary, ihren Mann, ihre Liebhaber, Flaubert, Anklage und Verteidigung vor Gericht und gibt ihnen Leib und Seele. In der Mischung aus Prozessakten, der Korrespondenz des Schriftstellers und gewissen Romanauszügen schwebt das Stück frei zwischen Realität und Fiktion.
Flauberts Heldin, fest im Griff ihrer Frustrationen und ihres Begehrens, wirft alle Konventionen über den Haufen. Vor dem Hintergrund des Porträts dieser freien Frau denunziert Tiago Rodrigues, das Wunderkind des europäischen Theaters, alle Formen von Zensur, die das Denken der Autoren heimsuchen, von Flaubert bis hin zu ihm selbst. Auf der Bühne verkörpern fünf DarstellerInnen alle Romanfiguren mit leidenschaftlichen Redebeiträgen und zum großen Vergnügen aller LiebhaberInnen von Rhetorik und Beredsamkeit.


PRODUCTION DELEGUEE Théâtre de la Bastille /// EN COPRODUCTION avec le Teatro Nacional D. Maria II, l’EPCC Arts 276, le Centre Dramatique National de Haute-Normandie, la Comédie de Béthune Centre Dramatique National Nord Pas-de-Calais, le théâtre Garonne -scène européenne, Toulouse et /// AVEC LE SOUTIEN d’O Espaço do Tempo (Montemor-O-Novo, Portugal), de l’Ambassade du Portugal en France / Centre culturel Camões à Paris et de la Fondation Calouste Gulbenkian

© Pierre Grosbois

 

Presse

Image - presse

Für mehr Infos zur Vorstellung können Sie das Pressedossier herunterladen. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung unter: communication@carreau-forbach.com

Presseschau