Theater

Bouger les lignes

Bérangère Vantusso / Cie de l’Oiseau-Mouche
7 Februar
KARTENVERKAUF

PRÄSENTATION

Wo seid ihr? 

Diese ganz einfache Frage ist der Ausgangspunkt dieses entzückenden Stücks. Sind wir nicht alle am gleichen Ort, aber mit unterschiedlichen Ansichten? Jedem seine Welt und jedem seine Karte. Mit vier Schauspielern des Oiseau-Mouche, das Darsteller mit geistigen Behinderungen zusammenbringt, nimmt uns Bérangère Vantusso auf eine Forschungsreise zu einer Terra incognita mit sensiblem, aber auch politischem Umriss. Indem sie ihre Umgebung kartographieren, sind unsere Führer sehr schnell mit allen Fragen konfrontiert, die dieses Objekt stellt, das nach und nach zur Hauptfigur des Stückes wird. Als Instrument der Orientierung, der Information, des Tourismus, des Handels, aber auch von Krieg und Herrschaft, strotzen Karten je nach Darstellungsform vor Subjektivität. Und hinter den menschengemachten Linien, die einem von den Karten aufgezwungen werden, verbirgt sich der „Andere“. Das ist auch die Botschaft, die dieses Stück trägt: verrücken wir die Linien, ändern wir unsere Ansichten, sehen wir die Welt, die uns umgibt, anders und lernen wir, liebevoll das Anderswo zu sehen.

Um in die Tiefe zu gehen :



PRODUKTION Compagnie de l’Oiseau-Mouche, Compagnie trois-6ix-trente / KOPRODUKTION Festival d’Avignon, Le Studio-Théâtre de Vitry, Le Bateau Feu Scène nationale Dunkerque, Le CCAM – Scène nationale Vandoeuvre-Lès-Nancy, La Manufacture – CDN de Nancy, La Maison de la Culture d’Amiens – Pôle européen de création et de production, Le Sablier – Centre national de la marionnette en préparation Ifs et Dives-sur-Mer, Le Vivat d’Armentières Scène conventionnée d’intérêt national Art et Création, Le Festival Mondial des Théâtres de Marionnettes – Charleville-Mézières, Théâtre Le Passage – Scène conventionnée de Fécamp, Le Grand Bleu – Scène conventionnée d’intérêt national Art, Enfance et Jeunesse – Lille, Le Théâtre Jean-Vilar de Vitry, Théâtre 71 – Scène nationale de Malakoff / MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON la Région Hauts-de-France im Rahmen der Uraufführung in Avignon, la région Grand Est für Projekte der Theaterkreation und der Förderung der regionalen, nationalen und internationalen Verbreitung, de Quint’Est, réseau spectacle vivant Grand Est Bourgogne-Franche-Comté.

©Christophe Raynaud de Lage