Tanz

Pourtant chacun tue ce qu’il aime

Camille Mutel / Cie Li(luo)
5 April
KARTENVERKAUF

PRÄSENTATION

Jahreszeiten haben einen Körper 

Die neueste Inszenierung von Camille Mutel gehört zu einem Zyklus mit dem Titel La Place de l’autre (Der Platz des Anderen). Angefangen mit dem intimen, minimalistischen Solo Not I, das die Ausarbeitung eines Stilllebens inszeniert, hinterfragt diese Tetralogie den Gestus als das, was einen mit dem Anderen im Lauf der Jahreszeiten verbindet. Die Choreographin hat dieses Mal ein männliches Duo gewählt, um ihr Herbststück zu entwickeln, die Übergangszeit des Ersterbens vor dem Wiederaufblühen. Sie lässt sich von den warmen Farben, vom Schönen und möglicherweise Erleichterndem im Verlust inspirieren. Camille Mutel konzentriert ihre Suche auf die Art, wie sich am Leben erhalten fast unweigerlich den Tod anderer Arten bedeutet, und interessiert sich besonders für den Vorgang des Tötens, um sich zu ernähren. Dazu ist sie in Dörfern auf die Suche gegangen, hat die Bewohner getroffen und Rituale entdeckt, die oft zum ländlichen Brauchtum gehören. Indem sie eine Distanz zu diesen Vorgängen schafft und sie verwandelt, zeigt sie einen kraftvollen choreographischen Akt, der von der gegenseitigen Abhängigkeit zwischen den Systemen des Lebenden zeugt, und offenbart ihre ästhetische Kraft.

Um in die Tiefe zu gehen:


PRODUKTION Compagnie Li(luo) / KOPRODUKTION CCAM – Scène nationale de Vandoeuvre-lès-Nancy, Le Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan, Pôle Spectacle Vivant/CA Saint-Dié-des-Vosges, 3 bis f. lieu d’arts contemporains –Aix-en-Provence, Klap maison pour la danse – Marseille MIT DER UNTERSTÜTZUNG VONles Ateliers du Milieu – Atelier de fabrique artistique und der Forschungsförderung für Gestenkunst der DGCA / ANDERE UNTERSTÜTZUNGEN (laufende) CCN de Mulhouse — Ballet de l’Opéra national du Rhin im Théâtre du marché aux grains in Bouxwiller (Open studio), VIADANSE CCN de Bourgogne Franche-Comté à Belfort (Open studio), CCN Nancy – Ballet de Lorraine (Open studio) / MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON Scènes Vosges – Épinal, Le Conseil départemental des Vosges, Mairie HadolSpectacle ayant bénéficié de l’aide de l’Agence culturelle Grand Est au titre du dispositif « Résidence de coopération » Die Aufführung ist von die Agence culturelle Grand Est im Rahmen der Maßnahme „Kooperationresidenz“ unterstützt.

Die Kompanie wird von der Region Grand Est und dem DRAC Grand Est gefördert.

©Katherine Longly