Theater

Tempest Project

Peter Brook
25 November &26 November
KARTENVERKAUF

Präsentation

Noch einmal und auf immer Shakespeare 

Der Sturm ist das letzte und sicher eines der reichsten Stücke Shakespeares: eine hochspannende metaphysische Reflexion über die Macht, die Freiheit, über Mitleid und Verzeihen, wo bissiger Humor auf ausgefeilte Poesie trifft. Das Ganze in einem Ambiente, das regelmäßig zum Fantastischen neigt. Nachdem Peter Brook das Stück schon mehrfach inszeniert hat, hat er auf dem Gipfel seiner Karriere beschlossen, gemeinsam mit seiner treuen Mitarbeiterin Marie-Hélène Estienne noch einmal in das Stück einzutauchen. Nachdem sie mit einer Gruppe Schauspieler*innen mit Improvisationen am Originaltext gearbeitet haben, um dort neue Bedeutungen aufzuspüren, waren sie von der Richtigkeit überzeugt, weiter zu gehen und sich in eine vollständige Fassung des elisabethanischen Meisterwerks zu stürzen. Die Anhänger des Regisseurs werden sich freuen, seine Treffsicherheit und Klarheit wiederzufinden,  während die Debütanten  eine exzellente Gelegenheit haben werden, sie zu entdecken. Shakespeare und Brook passen einfach gut zueinander.

Entdecken Sie hier das Abendprogramm zu herunterladen !


PRODUKTION C.I.C.T. – Théâtre des Bouffes du Nord /// KOPRODUKTION Théâtre Gérard Philipe, centre dramatique national de Saint-Denis; Scène nationale Carré-Colonnes Bordeaux Métropole ; Le Théâtre de Saint-Quentin-en-Yvelines – Scène Nationale ; Le Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan

Die Fassung nach der französischen Version von Jean-Claude Carrière von La Tempête von William Shakespeare wurde im November 2020 bei Actes Sud-Papiers veröffentlicht.

©Philippe Vialatte

Presse

Image - presse

Für mehr Infos zur Vorstellung können Sie das Pressedossier herunterladen. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung unter: communication@carreau-forbach.com

Presseschau