White Dog

Cie Les Anges au Plafond
15 April & 16 April
KARTENVERKAUF

ÜBER DAS STÜCK

Wer wird die Marionette sein?

Nach R.A.G.E. kommen „Les Anges au Plafond“ mit einem neuen Opus rund um das Werk von Romain Gary zurück. Wir befinden uns in den USA der 60er Jahre. Gerade ist Martin Luther King ermordet worden und Aufstände, Aufrufe, zu den Waffen zu greifen und Gewalt breiten sich aus. Deshalb hinterfragt Gary, was die Einübung von Gewalt in einer kranken Gesellschaft bedeutet. Themen, die wieder aktuell klingen… Vor den Augen der Zuschauer werden Projektionen, Jazzschlagzeug, Masken, Lichtspiele zusammengebracht, um auf sehr filmische Art von einer Gesellschaft voller Grauzonen zu
erzählen. Beim Vertiefen der Frage nach der Entstehung des menschlichen Geistes verwischen Camille Trouvé und ihre Mannschaft die Spuren. Alles ist wahr, aber alles ist falsch, in etwa wie ihre Schatten und ihre Marionetten… Das Bühnenbild dreht sich um sich selbst, wie bei einem Karussell, wo alle Ansichten sich verwirren. Wieder einmal verblüffen uns die „Engel“!



KOPRODUKTION Maison de la Culture – Scène nationale de Bourges, Le Bateau Feu – Scène nationale de Dunkerque, La Maison des Arts du Léman – Scène conventionnée de Thonon-Evian-Publier, Le Tangram – Scène nationale Evreux Louviers, Culture Commune – Scène nationale du Bassin minier du Pas de Calais et le Théâtre 71 – Scène nationale de Malakoff. /// UNTERSTÜTZUNG Arcadi Ile-de-France, de la SPEDIDAM et de l’ADAMI. /// DANKESWORTE UND GEDENKEN à Nathalie Arnoux. /// Les Anges au Plafond sont artistes associés à maisondelaculture de Bourges – Scène nationale, en compagnonnage avec le Théâtre 71 – Scène nationale de Malakoff et La Maison des Arts du Léman – Scène conventionnée de Thonon-Evian-Publier, conventionnés par le Ministère de la Culture et de la Communication – DRAC Ile-de-France, au titre des Compagnies et Ensembles à Rayonnement National et International (CERNI), UNTERSTÜTZT par la Région Ile-de-France et la Ville de Malakoff. Parce que la culture doit être accessible à tous : Une adaptation du spectacle en langue des signes françaises (LSF) est proposée par Yoann Robert, comédien et interprète, et Accès Culture. Informations et conditions auprès d’Accès Culture, service d’accessibilité au spectacle vivant. Layla Cumi, production et programmation LSF. 01 53 65 30 29 – production@accesculture.org – www.accesculture.org

© Vincent Muteau, Morgane Jehanin, Christophe Loiseau

Presse

Image - presse

Für mehr Infos zur Vorstellung können Sie das Pressedossier herunterladen. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung unter: communication@carreau-forbach.com

Presseschau