Vent Debout

Compagnie Des Fourmis dans la Lanterne
13 November > 15 November
KARTENVERKAUF

Ein Mädchen lebt mit ihrem Großvater in einer weißen Papierwelt, die von einem fürchterlichen Wind heimgesucht wird. Die Windböen sind so stark, dass sie alles auf ihrem Weg mitnehmen, Ideen, Worte, Gedanken. Als die Kleine die seltsame Entdeckung einer ihr ganz fremden Welt macht, gerät ihr Leben aus den Fugen. Dort, auf der anderen Seite der Mauer, gibt es Farben, Musik, Wimmelwörter, Stifte zum Schreiben und zum Zeichnen. Aber der Tornado verfolgt sie, will sie dahin zurückbringen, wo sie herkommt. Das mutige Mädchen entschließt sich, sich gegen den erdrückenden Wind zu stemmen, der ihr Land zum Schweigen bringt.

Unter den geschickten Händen der Künstler*innen der Compagnie Des Fourmis dans la Lanterne erwachen die Marionetten mitten in einem Universum aus Notizblöcken und ausgeschnittenen Papieren zum Leben. Ein ganz und gar visuelles Theater entsteht vor unseren Augen. Ohne ein einziges Wort erzählt das Duo von Zensur und Redefreiheit, allein durch starke Bilder. Vom Flug eines Papierschmetterlings zum Jahreszeitenwechsel eines Pappbaums wird diese Geschichte des Widerstands für die Jüngsten, aber auch die Großen, taktvoll und liebenswürdig erzählt.



UNTERSTÜTZUNG UND PARTNER Région Hauts-de-France; Le Nautilys, Comines; Maison Folie Beaulieu, Lomme; Maison Folie Moulins, Lille; La Manivelle Théâtre, Wasquehal; La Makina, Hellemmes

© Fabien Debrabandere, Pierre-Yves Guinais, Sonia De Boni