• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter

Seuls

Wajdi Mouawad

Do
03.12
20:00
auf französisch mit deutscher Übertitelung
Dauer: 120 Min. ohne Pause

„Harwan, ein etwa dreißigjähriger Student aus Montréal am Ende seiner Doktorarbeit, findet sich nach einer Reihe zutiefst banaler Ereignisse eine Nacht lang in einem Saal der Petersburger Eremitage eingeschlossen. Die Nacht wird lang. Sie wird mehr als zweitausend Jahre dauern und ihn, ohne den Anflug einer Ahnung, ans Krankenbett seiner Muttersprache versetzen, die so lange unter den tiefen Schichten all seiner verschütteten Vielfalt vergessen lag.“ Wajdi Mouawad

In Seuls fragt Wajdi Mouawad, der als „artiste associé“ 2009 das Festival von Avignon mit kuratiert hat, was der Muttersprache widerfährt, wenn auf einmal alles über eine andere, erlernte Sprache abläuft.

Was tun, wenn man, um wieder zu dem zu werden, der man war, wieder zu jemand anderem werden muss?

Der libanesisch-quebecer Autor, Regisseur und Schauspieler, allein auf der Bühne, lädt uns zu einer tief nachdenklichen Innenschau ein, und fügt Text, Video und Malerei zu einer unvergesslichen Theaterperformance.

 

Kartenverkauf-72dpi Abo-verkauf-72dpi

 

 

In Zusammenarbeit mit    SST-Logo_kurz

Text, Regie, Schauspiel Wajdi Mouawad | Dramaturgie Charlotte Farcet | Künstlerische Beratung François Ismert | Regieassistenz Irène Afker | Bühnenbild Emmanuel Clolus | Licht Eric Champoux | Kostüme Isabelle Larivière | Tongestaltung Michel Maurer | Originalmusik Michael Jon Fink | Videogestaltung Dominique Daviet | künstlerische Beratung (Tournee) Alain Roy | Bühnentechnik Eric Morel | Tontechnik Olivier Renet | Lichttechnik Eric Le Brec’h ou Annabelle Courtaud | Videotechnik Olivier Petitgas     www.wajdimouawad.fr

Zusätzliche Besetzung Layla Nayla Mouawad Professeur Rusenski Michel Maurer Die Buchhändlerin Isabelle Larivière Robert Lepage Robert Lepage Der Vater Abdo Mouawad Der Arzt Eric Champoux Der Krankenpfleger Jean Fortunato | Zusätzliche Musik Al Gondol Mohamed Abd-Em-Wahab Habaytak Fayrouz Una furtiva lacrima de Donizetti par Caruso | Zusätzlicher Text Der Text Le Retour du fils prodigue, Lukas 15 – 21, beruht auf der Übersetzung der Jerusalemer Bibel. Bau des Bühnenbildes François Corbal, Eric Terrien, Yann Malik, Sébastien Grangereau, Benjamin Leroy | Sorrin des ateliers du Grand T – Nantes | Dank an Patrick Le Mauff, Robert Lepage, Nayla Mouawad, Abdo Mouawad, Marie-Eve Perron, Alain Roy, Lynda Beaulieu, Marie Gignac et le Carrefour International de Théâtre de Québec, Pr. Jean-Pierre Farcet, Dr. Hassan Hosseini, neurologue, Georges Banu, Jean-François Dusigne, Marcel Martin, Rose Dibilio ; Aux équipes du Théâtre national de Toulouse, du Grand T à Nantes et de l’Espace Malraux – scène nationale de Chambéry et de la Savoie pour le travail accompli au cours des répétitions | Produktion Kompanien Au Carré de l’Hypoténuse-France, Abé Carré Cé Carré-Québec | Koproduktion Espace Malraux – scène nationale de Chambéry et de la Savoie ; le Grand T – théâtre de Loire-Atlantique ; le Théâtre 71 – scène nationale de Malakoff ; la Comédie de Clermont-Ferrand – scène nationale ; le Théâtre National de Toulouse Midi-Pyrénées, le Théâtre d’Aujourd’hui – Montréal Wajdi Mouawad est artiste associé au Grand T. Au Carré de l’Hypoténuse est une association loi 1901, conventionnée par le Ministère de la Culture et de la communication DRAC Pays de la Loire, soutenue par la Ville de Nantes. Abé Carré Cé Carré bénéficie du soutien du Conseil des arts et des lettres du Québec.