• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter

Ré-Kreation

Mo
11.05
11:00
Sa
23.05
19:00
Vom 11. zum 23. Mai 2015

WOCHE DER BÜHNENKUNST IN DER SCHULE

 

Die Förderung der künstlerischen und kulturellen Bildung ist ein wichtiger Pfeiler des Carreau Scène Nationale de Forbach et de l’Est mosellan. Es ist eine Aufgabe, die sich aus den Verantwortlichkeiten der Charta der gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen („Charte des Missions de Service Public“) ableitet, die unsere Tätigkeit im Allgemeinen beschreibt.
Wir sind aber nicht die einzige Einrichtung in unserer Region, die künstlerische und kulturelle Bildung anbietet.

In jeder Saison legt das Carreau ein Thema fest, welches den Leitfaden seines aktuellen Programms darstellt und somit als Schaffensquelle für die jeweiligen Bildungsprojekte dient. In dieser Saison bildet das Thema Helden (die Rolle des Helden und Antihelden) die Grundlage für alle unsere Workshops.

Wir arbeiten mit unseren verschiedenen Partnern (Teilnehmer, pädagogische Referenten und Künstler), entlang dreier großer Leitlinien, den drei Hauptzielen unseres künstlerischen Projekts, zusammen:

– Weiterentwicklung der Kompetenzen der Teilnehmer durch künstlerische Praxis nicht formaler Art;
– die Teilnehmer sollen bei der Schule des Zuschauers Werke kennen lernen, die es ihnen ermöglichen, sich auf formale Weise die wichtigsten Codes anzueignen, und sich für zukünftig selbstständig geführte kulturelle – Aktivitäten zu öffnen;
– dazu beitragen, dass das Aufeinandertreffen von Jugendlichen zu einer guten Erfahrung wird. Dieser Aspekt stellt einen wichtigen Teil unseres Engagements im Bereich der künstlerischen und kulturellen Bildung dar. Treffen Gruppen und Individuen aufeinander und befassen sich mit dem gleichen Thema, steht ganz klar die informelle Bildung im Vordergrund, die eine gleichwertige Rolle wie der nicht formale und der formale Ansatz spielt.

Es geht weder darum, die Kompetenzen der Gruppen oder Individuen miteinander zu vergleichen oder zu bewerten, noch die professionellen Kulturschaffenden nachzuahmen, sondern darum, gemeinsam eine Erfahrung zu teilen, die über das Workshop- oder Klassenerlebnis hinaus geht. Anlässlich unserer Ré-Kreation bieten wir Ihnen eine Vorstellung der Aktivitäten, die während des gesamten Jahres geführt wurden, sowie einen lebhaften Austausch von künstlerischen Praxiserfahrungen im Rahmen der grenzüberschreitenden Workshops, an.

Die Workshops künstlerischer Praxis in der Schule finden in Zusammenarbeit mit dem französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation (DRAC Lorraine), dem Rectorat Nancy / Metz und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes* statt.

 

*Für die grenzüberschreitenden Theater- und Tanzworkshop zutreffend.