• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter

Spielzeiteröffnung 2016-2017

Entdeckt die neue Spielzeit!

Sa
17.09
10:00

PROGRAMM :

>> 10:00
BESICHTIGUNG DES THEATERS

Im Rahmen der europäischen Tage des offenen Denkmals


>> 11:30 + 17:30

Vorstellung der Spielzeit.

>> 19:00 | Saal Bertolt Brecht
LA FACE CACHEE DE LA LUNE
Konzert, Konzept von Thierry Balasse, in Zusammenarbeit mit Laurent Dailleau und Yves Godin.
Musik : Pink Floyd

Das Carreau feiert seinen zwanzigsten Geburtstag mit Pink Floyds «dark side of the moon». Dieses 1973 erschienene Album hat die Geschichte der Musikproduktion geprägt und alle Generationen Musikliebhaber erreicht.

Auf der Bühne tun Thierry Balasse und seine Mannschaft, was die Musiker der Band selbst nie haben machen können: Sie spielen die komplette Platte einschließlich der Synthesizersequenzen und alle Geräusche live, was damals schwer zu machen war und die durch Playbacks eingespielt wurden.

La Face cachée de la lune taucht in das Zeitalter des analogen Tons ein, wo die digitale Ära den Klangreichtum verarmen lässt. Eine Pendeluhr, ein Wecker, eine Registrierkasse, Metallschalen mit Münzen… Die Geheimnisse der Plattenaufnahme werden dank der zu Geräuschemachern gewordenen Musiker gelüftet.

Mehr als ein Konzert, ein einzigartiges Klangerlebnis.

„Thierry Balasse macht aus dem bahnbrechenden Album von Pink Floyd ein Brainstorming über den Ton und seine Natur.“ Le Monde

www.inouie94.free.fr

Dauer : 80 min.

Freier Eintritt

Reservierung erforderlich für die Besichtigung des Theaters um 10:00 und für das Konzert La Face cachée de la lune um 19:00.

LA FACE CACHEE DE LA LUNE Konzept, Regie Thierry Balasse, Laurent Dailleau und  Yves Godin Musik Pink Floyd Mit Analoge Synthesizer Minimoog und Synthi AKS Thierry Balasse Gesang Yannick Boudruche, Elisabeth Gilly Schlagzeug Eric Groleau Bass Olivier Lété Gitarre Eric Lohrer Flügel, Synthesizer Nordstage, Gesang Cécile Maisonhaute Analoge Synthesizer, Minimoog und VCS3 Benoit Meurant Hammond Orgel,  elektrisches Klavier Wurlitzer, Gesang Julien Padovani ou Antonin Rayon Ton / Saal Etienne Bultingaire Ton/ Bühne  Julien Reboux Technische Leitung / Licht Nicolas Barrot oder Bruno Faucher Bühnentechnik Benoit Meurant

Production déléguée Inouïe Coproduction Maison de la musique de Nanterre, Centre Culturel André-Malraux – Scène nationale de Vandoeuvre les Nancy, Théâtre de l'Agora – scène nationale d'Evry et de l'Essonne, Metz en scène – Arsenal. Spectacle créé à la Maison de la musique de Nanterre, les 27 et 28 janvier 2012. La compagnie de Thierry Balasse est en résidence aux Scènes du Jura, Scène nationale (39) au titre du projet artiste en territoire (2014/2015). Avec le soutien de  Ministère de la Culture et de la Communication/Direction Régionale des Affaires Culturelles d’Ile-de-France au titre de l’aide aux ensembles conventionnés ainsi que de la Région Ile de France au titre de l’aide à la Permanence Artistique et Culturelle et reçoit également le soutien du Conseil général du Val-de-Marne au titre de l’aide au fonctionnement.