• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter

 

logo_artbruecken

 

Die Projektpartner Le Carreau – Scène Nationale de Forbach et de l’Est mosellan und die Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit haben gemeinsam nach Lösungen gesucht, die die Hindernisse für das kulturelle und künstlerische Zusammenleben einer grenzüberschreitenden Metropole im Eurodistrict SaarMoselle beseitigen können.

 

Das Carreau und die Stiftung haben für den Zeitraum Oktober 2011 und März 2015 europäische Förderungen durch das Programm INTERREG IV A Grande Région erhalten und das Projekt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ArtBrücken partnerschaftlich umgesetzt.
Beide Einrichtungen sind im Bereich der aktuellen Bühnenkunst tätig, beide haben einen ähnlichen Auftrag, beide sind für ein ähnliches Publikum im selben Einzugsgebiet da. Ihre besonders intensive Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes ArtBrücken, die neue Schwerpunkte setzte und bereits bestehende Projekte weiterführte, stärkte die Einrichtungen und zog zahlreiche weitere Partnerschaften mit sich.

 

Das Projekt gründet sich auf drei Achsen der Entwicklung und Innovation:

– die Mobilität des Publikums im Eurodistrict SaarMoselle und in der Großregion;
– die Mobilität der Künstler und Kunstwerke im deutsch-französischen kulturellen Raum;
– die Zusammenarbeit der Kultur- und Kunstschaffenden im Eurodistrict.

 

ArtBrücken führte besondere Projekte im Rahmen bestehender Veranstaltungen durch (Festival Primeurs, Spielzeit von Le Carreau, deutsch-französische Woche, Festival PERSPECTIVES) und initiierte eigene Projekte, sowie neue Kooperationen im Saarland und in Lothringen, etwa mit der Theatercompagnie Lion (Theaterschiff Maria-Helena), dem überzwerg – Theater am Kästnerplatz, dem Saarländischen Staatsheater, der Donlon Dance Company (Festival n.o.w dance saar) und der Compagnie TGNM.
Die Unterstützung durch das Programm INTERREG IV A Großregion für das Projekt ArtBrücken – ursprünglich bis Oktober 2014 – wurde bis März 2015 verlängert, damit es sein grenzüberschreitendes Engagement für das junge Publikum entwickeln und weiterführen kann.
Nun machen wir uns Gedanken über die Zukunft des Projektes und seine zukünftige Form. ArtBrücken wird seine Arbeit für die deutsch-französische zeitgenössische Bühnenkunst für junges Publikum mit diesen Zielen fortsetzen: Weiterführen des Festivals LOOSTIK, Durchführung weiterer Expertentreffen, Förderung der künstlerischen und kulturellen Bildung, sowie künstlerische Amateurpraxis für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Ré-Kreation.

 


BUDGET

Gesamt : 2 192 233,20 €
Finanzierung:
– FEDER: 1 082 854,94 €
– Le Carreau – Scène Nationale: 353 803,65 €
– DRAC Lorraine: 135 000 €
– Stadt Forbach: 105 000 €
– Syndicat Intercommunal ACBHL: 35 000 €
– Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit: 97 500 €
– Saarland: 383 074,61 €


> Pressekonferenz „Bilanz“ | Pressedossier zum Download: hier.
> Auflistung der Projekte und Aktionen ArtBrücken: pdf zum Download.
> Interaktive Übersicht der Projekte und Aktionen ArtBrücken. Klicken Sie auf dem Bild.

 

Artbruecken-Timeline-tikitoki