• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter
Page ateliers-Montage

 

Seit seiner Gründung ist die kulturelle Jugendarbeit ein Schwerpunkt für das Carreau – Nationalbühne in Forbach.
Es verfolgt eine entschlossene Politik im Bereich der Kunsterziehung, indem es verschiedene Workshops in der Akademie Nancy / Metz durchführt.
Während des ganzen Jahres teilen Künstler, die dem Carreau nahestehen, ihre Leidenschaft für die darstellenden Künste mit Schülern aus der Moselle und dem Saarland in verschiedenen Disziplinen wie Theater, Tanz, Puppentheater oder Video.

 

Künstlerische und kulturelle Bildung liefern einen wesentlichen Beitrag zur Sensibilisierung von Jugendlichen. Sie unterstützen und nehmen positiven Einfluss auf das Selbständigwerden der Einzelnen, auf die soziale Integration und auf kollektive Projekte. Sie müssen sowohl in der Schulzeit als auch in Freizeit und Hobbies zu finden sein. Wer lernt, hinzuschauen, hinzuhören, aufmerksam zu sein auf die Besonderheit eines Werkes, dem steht auch ein Weg offen zur Besonderheit und Einzigartigkeit eines jeden, zur Vielfalt der Urteilsmöglichkeiten und zur Freude, sich mit diesen auseinanderzusetzen. So entsteht ein engeres und fruchtbareres Band  zwischen dem, was in der Schule, und dem, was in den Strukturen des Kulturlebens und an allen Orten mit einer kulturellen und künstlerischen Dimension gemacht wird.
Diese Unternehmung situiert sich heute im Rahmen des Territorialvertrags zur künstlerischen und kulturellen Bildung, eine bürgernahe Initiative zur Sensibilisierung durch Kunsterziehung und Kulturarbeit. Kinder und Jugendliche stehen im Zentrum des Projekts. Der Territorialvertrag zur künstlerischen und kulturellen Bildung wird vom Syndicat intercommunal ACBHL (Action Culturelle du Bassin Houiller Lorrain) getragen. Er drückt den Willen aus, den Zugang für Kinder und Jugendliche zu Kunst und Kultur zu erweitern. Dazu sollen präzise ausgearbeitete Angebote in künstlerischer Erziehung und kultureller Bildung ins Werk gesetzt werden, im Zusammenwirken mit den verschiedenen Akteuren auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendarbeit. Diese sind für die Qualität genauso förderlich wie für die Koordinierung und Kohärenz der Bildungsmaßnahmen und der persönlichen Erfahrungen mit den Lehrenden im Ost-Mosel-Gebiet.

 

>> Liste aller Workshops künstlerischer Praxis 2014-2015

 

GRENZÜBERSCHREITENDE WORKSHOPS KÜNSTLERISCHER PRAXIS IN DER SCHULE

Das Carreau koordiniert zwei deutsch-französische, grenzüberschreitende Workshops in den Bereichen Tanz und Theater. Beide wurden im Rahmen des Projekts ArtBrücken initiiert und vom Carreau, vom französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation (DRAC Lorraine), dem Rectorat Nancy/Metz und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes mitfinanziert. Diese deutsch-französischen Workshops bringen  Teilnehmer verschiedener Schulen beidseitig der Grenze zusammen. Sie haben zum Ziel, die Schüler und Schülerinnen dazu zu motivieren, eine andere Sprache und Kultur durch spielerische Herangehensweisen – und nicht ausschließlich durch schulische Methoden – kennenzulernen. Zusätzlich zum sprachlichen und (inter-)kulturellen Aspekt ermöglicht diese Erfahrung den Schülern und Schülerinnen, sich persönlich zu entfalten. Die Herausforderung, welche eine Aufführung darstellt, ist eine Möglichkeit für sie, sich in einem öffentlichen Raum und vor anderen Personen zu positionieren und zu behaupten und damit einen Raum gesellschaftlicher Meinungsäußerung zu schaffen.