• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter
Le Carreau_Forbach_grande salle©Le Carreau_web

LEITUNGSWECHSEL IM CARREAU

Leitungswechsel im Carreau – Nationalbühne in Forbach

Mi
15.07
11:00
Frédéric Simon ist die Leitung des Maillon
Théâtre de Strasbourg – Scène européenne übertragen worden.

Nach zehn Jahren an der Spitze des Carreau, Nationalbühne in Forbach, ist Frédéric Simon die Leitung des Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène européenne übertragen worden.

Das Carreau hat seinen Platz in der Kulturlandschaft festigen können, seitdem Frédéric Simon es im Mai 2005 übernommen hat.
Die Nationalbühne in Forbach ist dank des deutsch-französischen, grenzüberschreitenden Projekts ArtBrücken und dessen Kofinanzierung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms Interreg IV-A Großregion weiter gewachsen.
Auch die Projekte zur Kunsterziehung und Sensibilisierung haben an Umfang gewonnen, und die Region Lorraine und die Stadt Forbach unterstützen bereits jetzt das Carreau in einer bis 2018 laufenden Konvention.

Dieser positive Kontext, wo die Zukunft des Theaters gesichert ist, ist die Rahmenbedingung, in der der Leitungswechsel gut über die Bühne gehen kann.

Das Carreau wird in Kürze die Stellenausschreibung für seinen neuen Direktor/in veröffentlichen.
Die Kandidaten werden vom Ministerium für Kultur und dem Bürgermeister der Stadt Forbach vor-ausgewählt und von einer Jury aus Vertretern des Kulturministeriums, der Region Lothringen, der Stadt Forbach und dem Präsidenten des Carreau in offiziellem Verfahren angehört.


Frédéric Simon wurde 1966 in Luxeuil-les-Bains geboren. 1989 machte er eine Licence in Ökonomie an der Universität Louis Pasteur in Straßburg und arbeitete als Produktionsleiter für die Theaterkompanie „Nain Jaune“. Von 1990 bis 1996 war er Geschäftsführer am Nouveau Théâtre de Vierzon und beim Festival régional de Vierzon. Von 1999 bis 2002 leitete er Scènes et Territoires en Lorraine, dann das Théâtre Gérard Philipe in Frouard (Nancy) und des Pays du Val de Lorraine von 2002 bis 2005.
2005 übernimmt er die Leitung des Carreau – Nationalbühne in Forbach.
2009 gründet er GEODES (groupement d’employeurs pour les Arts et la Culture) und entwickelt zahlreiche Projekte, unter anderem ArtBrücken (2011-2015), ein Projekt zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeitim Rahmen des Interreg IV-A Grande Région-Programms, und in Partnerschaft mit der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit in Saarbrücken.