• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter

SPIELZEITERÖFFNUNG

CIE MPTA

Sa
15.09
20:00
65 min

SANTA MADERA – Cie MPTA

 

Der eine wuchs in Costa Rica auf und lernte das Jonglieren, der andere ist Argentinier und Tänzer. Sie spielen mit ihren Gemeinsamkeiten und ihren Unterschieden und stellen sich dabei dieselben Fragen zu Religion, Paganismus, Multikulturalität, über Identität und ihr Gegenstück. Das Cyr-Rhönrad wird bald zu einem dritten Akteur, der die beiden Männer brüderlich vereint.

Mit Santa Madera spielen sie eine Beziehung durch, die aus Gewalt und Verzeihen, einer verschworenen Gemeinschaft und Toleranz besteht, wie in den alten Ritualen der indigenen Völker. Unter dem hilfreichen Blick von Mathurin Bolze und Séverine Chavrier geht dieser Tanz ein Risiko nach dem anderen ein und fiebert vor Kreativität und Energie. Das Stück hypnotisiert durch stete Kehrtwenden und die Klänge, in die sich die Andersartigkeit ihrer Kulturen mischt.

EINTRITT FREI FÜR BISHERIGE UND NEUE ABONNENTEN


PROGRAMM DER SPIELZEITERÖFFNUNG

 (+ SONNTAG 16.09)
 Führung durch das Theater im Rahmen der Europäischen Tage des Kulturerbes

14 :00 + 16 :00

Sonntag 15 :30

Nos Jardins Cie La Bande passante – Eintritt frei

15 :30 + 17 :30 + 19 :30

Spielzeitvorstellung

16 :00 + 18 :00

 


 

 

 

NOS JARDINS – Cie LA BANDE PASSANTE

Zwei äußerst feinmotorische Künstler „operieren“ in dieser kurzen Performance zwei Anatomiebücher. Ein Videomitschnitt auf der großen Leinwand ermöglicht es, ihre minutiösen Handbewegungen zu verfolgen: Mit dem Skalpell öffnen sie den Papiertorso. Im Inneren des Brustkorbs stoßen sie auf Organe und Arterien, aber auch auf mit geheimen Gefühlen aufgeladene Fremdkörper.

Dauer: 10 Min

 

 

SANTA MADERA : Von und mit Juan Ignacio Tula, Stefan Kinsman • Dramaturgischer Blick Mathurin Bolze, Séverine Chavrier • Ton Gildas Céleste • Licht Jérémie Cusenier • Kostüme Fabrice Ilia Leroy NOS JARDINS : Von Benoît Faivre, Tommy Laszlo und Julien Goetz • Mit Kathleen Fortin und Julien Goetz • Technik Charline Dereims •
Fotos: © Christophe Raynod de Lange