• Le Carreau - Tickets
  • Le Carreau - Facebook
  • Le Carreau - Twitter
CROWD

CROWD

GISÈLE VIENNE

Do
4.04
20:00
circa 100 min

Seit ihren ersten Stücken um das Jahr 2000 herum (I apologize, Jerk, Une belle enfant blonde…) hört Gisèle Vienne nicht auf zu verstören, zu faszinieren und mit ihren alternativen Inszenierungen anzuecken.

Auf halluzinierende Weise huldigen in Crowd fünfzehn Tänzer zu einer Technopartitur den free parties. Zu den Akzenten der elektronischen Musik des DJ Peter Rehbergs bilden die jungen Partygänger Gruppen, in denen die Geschichten sich kreuzen und überlagern. Sex, Gewalt und Rivalität explodieren bei diesem Rave im gleichen Rhythmus wie die Bierdosen, wo Gewalt und Ekstase ein Ventil finden, wo Sinnlichkeit sich auf Grausamkeit reimt.

Auch diesmal untersucht Gisèle Vienne das getrübte Verhältnis, das wir mit unseren Phantasien unterhalten. Sie stellt die komplexe Frage, wie der Mensch seine Triebe kanalisieren kann. Die exzellent beherrschten stilisierten Bewegungen provozieren ein Gefühl von Halluzinationen und schaffen eine ganz eigene choreographische Handschrift. Wenn die Nacht zu Ende geht und alle den schlammigen Acker verlassen, bleibt der vibrierende, hypnotisierte Körper des Publikums zurück.


 Mehr Informationen.

Fassung, Choreographie und Bühnenbild Gisèle Vienne • mit der Assistenz von Anja Röttgerkamp, Nuria Guiu Sagarra • Licht Patrick Riou • Dramaturgie Gisèle Vienne, Dennis Cooper • Musik Underground Resistance, KTL, Vapour Space, DJ Rolando, Drexciya, The Martian, Choice, Jeff Mills, Peter Rehberg, Manuel Göttsching, Sun Electric et Global Communication • Ton Peter Rehberg • Fassung der Diffusion des Tons Stephen O’Malley • Interpretation Philip Berlin, Marine Chesnais, Kerstin Daley-Baradel, Sylvain Decloitre, Sophie Demeyer, Vincent Dupuy, Massimo Fusco, Rémi Hollant, Oskar Landström, Theo Livesey, Louise Perming, Katia Petrowick, Jonathan Schatz, Henrietta Wallberg,Tyra Wigg • Kostüme Gisèle Vienne in Zusammenarbeit mit Camille Queval und den Darstellern • Tontechniker Adrien Michel • Inspizienz Richard Pierre • Bühneninspizienz Antoine Hordé • Licht Arnaud Lavisse • Dank Margret Sara Guðjónsdóttir ,Louise Bentkowski
Fotos: © Estelle Hanania